Neujahrskonzert der Stadt Eupen

Am Sonntag findet in der Ketteniser Festhalle das traditionelle Neujahrskonzert der Stadt Eupen statt. Neben dem "Ensemble Orchestral Mosan" stehen diesmal auch die Sopranistin Véronique Solhosse, der Bariton Fabio Lesuisse und das "Ballet des Jeunes Ostbelgien" auf der Bühne. 

Zehntes Neujahrskonzert der Stadt Eupen (Bild: Michaela Brück/BRF)

Archivbild: Michaela Brück/BRF

Seit Anfang Dezember läuft der Vorverkauf für das große Neujahrskonzert der Stadt Eupen, das am Sonntag, 5. Januar ab 17 Uhr in der Festhalle Kettenis stattfinden wird. Schon jetzt sind Hunderte Karten verkauft worden.

In Sachen Orchester setzen die Veranstalter vom Kulturellen Komitee der Stadt Eupen und dem OstbelgienFestival auf Altbewährtes: nämlich das Ensemble Orchestral Mosan unter der Leitung von Jean-Pierre Haeck. Zusätzlich konnten in diesem Jahr aber auch die Sopranistin Véronique Solhosse und der aufstrebende Bariton Fabio Lesuisse aus Raeren verpflichtet werden.

Insgesamt 13 Stücke umfasst das Programm, darunter Klassiker wie der „Radetzky Marsch“, „Die Schlittschuhläufer“, „Bahn Frei“, „Unter Donner und Blitz“.

Wie in jedem Jahr wird auf der Bühne aber auch getanzt. Den Tanzbeitrag für die 2020er-Auflage liefert das „Ballet des Jeunes Ostbelgien“ vom Kreativzentrum „Bewegung und Tanz“ in Walhorn, das von Anna Laura Edelhoff und Fernando Flores Juarez geleitet wird. Sie haben für insgesamt vier der 13 Stücke spezielle Choreographien einstudiert und Kostüme entwickelt.

Karten zum Preis von 25 Euro sind noch bis einschließlich Freitag beim GrenzEcho (Marktplatz 8), dem Tourist Info (Marktplatz 7) und in Eupen’s Bunter Shop (Schilsweg 63) erhältlich.

mitt/mg/sn

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150