Gastkinder aus Uljanovo von Ostbelgien in Heimat abgereist

Am vergangenen Freitag ist die letzte Gruppe mit Gastkindern aus der ukrainischen Region 'Uljanovo' von Ostbelgien in ihre Heimat zurückgereist.

Helfer hatten in den Sommermonaten im belgisch-deutschen Grenzgebiet mehr als 130 Strahlenopfer der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl betreut. Die Jugendlichen wurden von Gastfamilien in Eupen, Welkenraedt, Theux, Aachen und Würselen versorgt. Ihre Gesundheit ist durch Folgeschäden der Reaktor-Explosion stark angeschlagen. Organisiert werden die Genesungs-Aufenthalte im Dreiländereck von der gemeinnützigen Vereinigung 'Eine Hand für Tschernobyl-Kinder'.