Treffen mit der TEC: Bald Netliner Eupen-Monschau und St. Vith-Gerolstein?

Die wallonische Nahverkehrsgesellschaft TEC will prüfen, ob eine zusätzliche Buslinie zwischen dem César-Franck-Athenäum in Kelmis und Lontzen eingerichtet werden kann.

TEC Busse (Archivbild: Virginie Lefour/Belga)

TEC Busse (Archivbild: Virginie Lefour/Belga)

Das erklärte der neue Generaldirektor, Jean-Michel Soors, bei einem Arbeitstreffen in Eupen.

Für die Verbindung zwischen Kelmis und Vaals wird ein Schlenker mit zwei weiteren Haltestellen gewünscht. Nachgedacht wird auch über sogenannte „Netliner“-Dienste zwischen Eupen und Monschau sowie zwischen St. Vith und Gerolstein.

Bis auf Weiteres dürfen auch keine Farräder in die Busse mitgenommen werden, es sei denn es handelt sich um Klappräder. Ministerpräsident Oliver Paasch forderte angesichts dieser Aussage von der TEC, mehr dafür zu tun, dass unterschiedliche Verkehrsmittel miteinander verknüpft werden können.

mitt/sp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150