Gedenkfeier für verstorbene Kinder erstmals auch in Eupen

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein schwerer Schicksalsschlag. Wenn es sich dabei um ein Kind handelt, ist es noch einmal eine ganz andere Sache. Am zweiten Sonntag im Dezember findet aus diesem Grund das "Worldwide Candle Lighting" statt.

Brennende Kerzen

Illustrationsbild: Yasin Akgul/AFP

Zum Worldwide Candle Lighting wird eine Kerze für jedes verstorbene Kind angezündet – immer am zweiten Sonntag im Monat Dezember um 19 Uhr, zu Hause oder bei einer Feier. So entsteht eine Lichterwelle, die um die Erde wandert. Die Idee hatte eine Selbsthilfegruppe von Eltern in den USA, das erste „Weltweite Kerzenleuchten“ gab es 1996.

Der Gedenktag wird seit 2007 in Iveldingen mit Pastor Willy Margraff unter der Mitwirkung von betroffenen Eltern gefeiert. Der Gruppe hat sich die Kinderkrankenschwester Valérie Lambert aus Raeren angeschlossen.

„2013 haben wir selbst unsere Tochter Lily verloren und ab dem Moment sind wir immer zu der Gedenkfeier gegangen. Es ist immer sehr berührend, mit anderen betroffenen Eltern zusammenzusitzen. Diese Gemeinschaft hat mich umgehauen und ich habe mir gedacht, dass wir es schaffen müssen, eine solche Feier auch im Norden der DG zu organisieren.“

Valérie Lambert wandte sich an den Kaplan Hubert Chantraine und die beiden stellten die erste Gedenkfeier im Norden der DG auf die Beine: am 8. Dezember um 16:30 Uhr in der Eupener Bergkapelle. In Iveldingen findet die Feier dieses Jahr am 1. Dezember statt, ebenfalls um 16:30 Uhr.

„Für jedes betroffene Elternpaar und für die Geschwister ist es selbstverständlich, dem Kind einen Platz zu geben. In der Gesellschaft ist es aber ein sehr großes Tabu-Thema. Der Weltgedenktag ist die Chance, zusammenzukommen und das Thema raus in die Welt zu tragen. Und auch anderen, die mit uns trauern, die Chance zu geben, das mit uns zu erleben.“

Thema der Gedenkfeiern ist das Herz. „Unsere Kinder leben weiter in unseren Herzen. Das wollen wir anhand von Texten thematisieren. In Iveldingen haben wir verschiedene Musikstücke ausgesucht und in Eupen wird uns die Gruppe ‚Kreuz und Quer‘ musikalisch unterstützen“, sagt Valérie Lambert.

„Es gibt verschiedene Aktivitäten und wir werden auch zusammen eine Kerze anzünden. Es ist immer sehr ergreifend, wenn jeder Betroffene eine Kerze nach vorne bringt und wir dann sehen, wie viele Kerzen für unsere Kinder brennen.“ Im Anschluss an die Feier gibt es einen Austausch.

mitt/sn/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150