Gemeinderat Bütgenbach: Müllsteuer bleibt unverändert

In der Gemeinde Bütgenbach bleibt die Müllsteuer für 2020 unverändert. Allerdings muss im nächsten Jahr mit einer Anpassung gerechnet werden. Denn auch Bütgenbach will eine neue Trennung von Plastikmüll einführen.

Vorerst bleibt bei der Müllentsorgung alles beim Alten: Einpersonenhaushalte zahlen 102 Euro, Zweipersonenhaushalte 140 Euro, und für Mehrpersonenhaushalte sowie Zweitwohnsitze beträgt die Müllsteuer 190 Euro. Schöffin Nadia Sarlette kündigte jedoch an, dass man im nächsten Jahr eine zusätzliche Plastiksammlung einführen wolle und dann die Steuer wahrscheinlich anpassen müsse.

Die rund 1000 öffentlichen Leuchtkörper in der Gemeinde Bütgenbach sollen in den kommenden zehn Jahren auf LED umgerüstet werden. Einem entsprechenden Rahmenvertrag mit dem Netzbetreiber ORES stimmte der Gemeinderat einstimmig zu. Man rechne mit einer Einsparung von rund 50 Euro pro Lampe, so Schöffe Stephan Noel.

Der Gemeinderat verabschiedete auch den Haushalt 2020 des ÖSHZ. Präsidentin Karla Rauw-Herbrand erklärte, dass die Zahl der Essen auf Räder zugenommen habe und alle Notrufgeräte im Einsatz seien. Im kommenden Jahr werden fünf zusätzliche Geräte angeschafft. Die Monatsmiete dafür steigt von 10 auf 20 Euro.

Michaela Brück

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150