In Amel bleiben die meisten Steuern 2020 unverändert

Der Ameler Gemeinderat hat die Steuern für 2020 festgelegt. Die meisten Steuern bleiben gleich - einige Steuern steigen.

Müllsäcke in Amel

Bild: BRF

Die Steuer auf einen Kanalanschluss wird von 650  auf 1.000  Euro erhöht. Das Niederschlagswasser soll nach Möglichkeit vor Ort verrieseln, erklärte Bürgermeister Erik Wiesemes.

Die Müllentsorgung in der Gemeinde Amel ist 2019 nahezu kostendeckend gewesen. Die Müllsteuer bleibt daher im kommenden Jahr gleich, erklärte Umweltschöffe Stephan Wiesemes.

Die Steuer auf natürliche Personen und auf Immobilien wird ebenfalls nicht angehoben. Berthold Müller enthielt sich bei diesem Beschluss. Er wolle das Thema Steuern grundsätzlich diskutieren, weil der Borkenkäfer zu finanziellen Verlusten führt. Bürgermeister Erik Wiesemes erklärte, dass man hofft, dass der Holzpreis in 2020 wieder ansteigt.

Der Privatinvestor Landlords Invest möchte 18 Wohneinheiten in Born bauen. Bewohner hatten befürchtet, dass dadurch mehr Verkehr in der Schulstraße entsteht. Die Gemeinde will dem Rechnung tragen, indem sie in Absprache mit dem Verkehrsministerium Messungen durchführen lässt und über mögliche Maßnahmen berät.

Chantal Scheuren

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150