Eschweiler: Braunkohlegegner vor Gericht

Ab Mittwoch müssen sich fünf Aktivisten vor dem Amtsgericht Eschweiler wegen der Blockade des Braunkohlekraftwerks Weisweiler verantworten.

Das Urteil könnte für vier der Angeklagten über dieses Verfahren hinaus eine größere Tragweite haben. Wegen der Blockade seines Braunkohlekraftwerks Weisweiler verlangt der Energiekonzern RWE von insgesamt sechs Aktivisten rund zwei Millionen Euro Schadenersatz.

Mit der Blockadeaktion, die parallel zur Weltklimakonferenz in Bonn stattfand, hatten die Aktivisten das Kraftwerk über Stunden vom Kohlenachschub abgeschnitten. RWE musste nach eigenen Angaben drei Kraftwerksblöcke vorübergehend vom Netz nehmen und fehlenden Strom teuer zukaufen.

dpa/rkr