Knotenpunktsystem offiziell eingeweiht

In Manderfeld ist jetzt das neue Wanderknotenpunkt-System für den Süden Ostbelgiens eröffnet worden. Tourismusministerin Isabelle Weykmans überreichte den Vertretern der Eifelgemeinden symbolisch fünf Blanko-Wanderschilder.

Offizielle Einweihung des Knotenpunktsystems in Manderfeld (Bild: Arno Colaris/GrenzEcho)

Offizielle Einweihung des Knotenpunktsystems in Manderfeld (Bild: Arno Colaris/GrenzEcho)

Damit wurde die neue Infrastruktur offiziell den Gemeinden übergeben, die sich in Zukunft um den Unterhalt der Strecke und um die Beschilderung kümmern müssen.

Sandra De Taeye, die Direktorin der Tourismusagentur Ostbelgien erklärte, dass Ostbelgien mit den Knotenpunkten nun über ein flexibles und zukunftsweisendes System verfüge, das die touristische Infrastruktur aufwerten werde. Wanderer können sich nun ihre Strecke innerhalb des Wegenetzes nach eigenen Wünschen über eine Webseite, eine App oder eine Karte zusammenstellen.

Zur Eröffnung gab es ein Fotosuchspiel auf einer elf Kilometer langen Wanderstrecke. An dem Spiel kann man sich noch bis zum 31. Oktober beteiligen.

mitt/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150