Strafbefehl gegen Diakon wegen Kinderpornos erlassen

Gegen einen Diakon der katholischen Kirche im Bistum Trier ist wegen des Besitzes kinder- und jugendpornografischer Schriften ein Strafbefehl in Höhe von 3.200 Euro erlassen worden.

Nach Angaben des Amtsgerichts in Trier soll der Mann 15 kinderpornografische Dateien besessen haben. Die Frist, in der der Mann Einspruch gegen den Strafbefehl einlegen könne, läuft am Montag ab. Ohne Einspruch wird der Strafbefehl rechtskräftig.

Zuvor hatte die Zeitung „Trierischer Volksfreund“ darüber berichtet. Der Mann ist ein sogenannter Diakon mit Zivilberuf: Er war bis vor kurzem im Trierer Klinikum Mutterhaus tätig. Der Mann hatte die Klinik selbst über die Ermittlungen gegen ihn informiert. Das Arbeitsverhältnis wurde daraufhin beendet. Das Bistum Trier hatte den Diakon mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

dpa/lnw/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150