Trier: Mitarbeiter der Stadt veruntreute 50.000 Euro

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Trierer Stadtverwaltung muss sich wegen Untreue verantworten.

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen ihn erhoben. Er soll als leitender Mitarbeiter des Ordnungsamtes fast 50.000 Euro veruntreut haben. Angeklagt sind mehr als 100 Fälle.

Der Mann soll jahrelang Gebühren in Gaststätten und Bordellen bar kassiert und für sich behalten haben, um seine Spielsucht zu finanzieren. Die Stadtverwaltung hatte ihn Ende 2017 angezeigt.

swr/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150