RWTH bleibt Exzellenzuniversität

Die RWTH Aachen bleibt Exzellenz-Universität. Die Uni konnte ein internationales Expertengremium überzeugen und wird nun weitere sieben Jahre gefördert.

RWTH Aachen Super C

Bild: Peter Winandy

Man konnte glaubhaft machen, welches Potenzial die RWTH Aachen hat und dass man einen Weg gefunden habe, wie man nachhaltig die Gesellschaft prägen könne, erklärte Professor Matthias Wessling, der seit August 2018 Pro-Rektor für Forschung und Struktur ist.

Zu den sogenannten Exzellenzuniversitäten gehört auch der Verbund aus FU Berlin, Humboldt-Universität und TU Berlin. Ebenfalls ausgewählt wurden die Universitäten Hamburg und Bonn, die TU Dresden, das Karlsruher Institut für Technologie sowie die Unis in Heidelberg, Tübingen und Konstanz. Weitere Hochschulen sind die Ludwig-Maximilians-Universität in München sowie die TU München.

Jährlich wollen Bund und Länder rund 148 Millionen Euro für die Exzellenzstrategie zur Verfügung stellen. Die Universitäten und Verbünde in dem neuen Programm werden zunächst für mindestens sieben Jahre zusätzlich gefördert.

mitt/dlf/lo/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150