Jugendherbergen noch immer gefragt

In Zeiten von Airbnb und Co. könnte man meinen, dass Jugendherbergen ihren Reiz verloren haben. Doch ganz im Gegenteil: Auch in der heutigen Zeit wissen die Herbergen noch mit Preis und Atmosphäre zu überzeugen.

Hotel

Illustrationsbild: Pixabay

Heutzutage gibt es etliche Möglichkeiten, eine Unterkunft zu buchen. Besonders Online-Portale wie Airbnb, über die man bei Privatleuten ein Zimmer, aber auch ganze Wohnungen und Häuser mieten kann, werden immer beliebter.

Ob die Jugendherbergen da noch mithalten können? „Jugendherbergen sind immer noch gefragt“, sagt Jean-Paul Boniver von der Herberge „Gîte d’Etape“ in Eupen. „Außerdem sind wir billiger als normale Hotels und das ist für jüngere Leute von Interesse.“

Gut besucht sind die Unterkünfte also immer noch. Jedoch sollte man sich von dem Begriff „Jugendherberge“ nicht in die Irre führen lassen, denn neben zahlreichen Jugendlichen gibt es auch viele andere, die dort preiswert unterkommen können. „Wir arbeiten eigentlich hauptsächlich mit Schulgruppen“, erklärt Boniver. „Wir haben viele Kinder, die hierher kommen – auch weil wir unsere eigenen Programme haben. Aber wir haben natürlich auch allerlei Familien und Jugendliche. Es gibt oft auch Wanderer, die besonders im Sommer einfach vorbeikommen und fragen, ob es noch einen Platz gibt. Es ist also ein bisschen von allem.“

Dass die Jugendherbergen auch heute noch so zahlreich in Anspruch genommen werden, liegt sicher nicht nur an dem preislichen Vorteil, sondern auch an der besonderen Atmosphäre. Denn nicht zuletzt leben die Herbergen auch vom Gemeinschaftsgefühl, das man hat, wenn man Zeit mit den anderen Gästen verbringt.

Laura Herberigs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150