Gemeinde Bütgenbach befasst sich mit Ehrentiteln und Techniktürmen

Die Gemeinde Bütgenbach hat sich unter anderem mit der Verleihung von Ehrentiteln und dem Ankauf von Techniktürmen befasst. Die Installation von zwei Plakatvitrinen sorgte für einen regen Meinungsaustausch im Rat.

Gemeindehaus Bütgenbach (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Bild: Stephan Pesch/BRF

Erwin Franzen und Edgar Fink sollen Ehrenschöffen der Gemeinde Bütgenbach werden. Den Titel des Ehrenbürgermeisters soll Emil Dannemark erhalten. Dannemark war während 17 Jahren Bürgermeister von Bütgenbach gewesen, Erwin Franzen und Edgar Fink hatten über zehn Jahre als Schöffen für die Gemeinde gearbeitet.

Die Gemeinde Bütgenbach schließt sich dem Dachverband für geografische Informationen GIG an. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Bauschöffe Stefan Noël erklärte, dass die Wege in eine Datenbank aufgenommen und der Straßenzustand farblich gekennzeichnet werde. Das Wegenetz der Gemeinde sei 85 Kilometer lang. Die Datenbank mache es einfacher, die Straßenarbeiten vorausschauend zu planen.

Uneinigkeit über Plakatvitrinen

Uneinig war sich der Gemeinderat, was die Anbringung von zwei Plakatvitrinen zu Werbezwecken betrifft. Diese Art der Werbung sei zu städtisch, bemängelte Elmar Heindrichs, außerdem würden die Folgekosten nicht genau beziffert. Schöffe Charles Servaty hielt dem entgegen, dass man mit der Zeit gehen müsse. Auf den Plakatvitrinen könnten schließlich auch Dorfsveranstaltungen beworben werden. Hermann-Josef Pauels gab zu bedenken, dass es schon Infotafeln in Bütgenbach gebe. Außerdem könnten die Plakatvitrinen vom Straßenverkehr ablenken.

Schlussendlich wurde der Standortvertrag mit „Out of home media“ mehrheitlich genehmigt. Am Bütgenbacher Marktplatz und an der Ravelstecke Küchelscheid/Leykaul werden zwei Plakatvitrinen zu Werbezwecken angebracht.

Bei der Bezuschussung von Techniktürmen für die Gemeindeschulen waren sich alle Gemeinderatsmitglieder einig und stimmten dafür. Schulschöffin Nadia Sarlette erklärte, dass Kindergartenkinder und Primarschüler anhand der Türme technische Themen selbstständig bearbeiten könnten. Jean-Luc Velz begrüßte es, dass den Kindern so schon früh Handwerk und Technik nahe gebracht werden.

Chantal Scheuren

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150