Polizei verstärkt Präsenz am Bütgenbacher See

Die Eifelpolizei weist darauf hin, dass sie in den Sommermonaten rund um den Bütgenbacher See zusätzliche Kontrollen durchführt. Dabei gehe es vor allem um die Sicherheit der Besucher und Anwohner.

Verbotsschild am See von Bütgenbach

Archivbild: BRF

Sie weist daraufhin, dass Müllentsorgung, Lagerfeuer, Grillen und Zelten und nicht angeleinte Hunde verboten sind, genauso wie FKK und das Schwimmen in weniger als 50 Meter von der Staumauer. Die Polizei rät ungeübten Schwimmern und Kindern, sich beim Baden nur in Ufernähe aufzuhalten.

Falschparkende Fahrzeuge würden gegebenenfalls abgeschleppt, damit die Zufahrtswege für die Rettungsdienste frei bleiben.

Hinweistafeln an den Zufahrtswegen erklärten anhand von Piktogrammen, was erlaubt ist, und was nicht. Die ersten Kontrollen erfolgten bereits im Juni und führten zu knapp 80 Protokollen.

mitt/vk

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150