Zwei fixe Radargeräte ab Ende des Jahres in Amel

In der Wallonie sollen bis Ende des Jahres 167 neue feststehende Radargeräte installiert werden, zwei davon auf dem Gebiet der Gemeinde Amel.

Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Illustrationsbild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Auf der Nationalstraße 676 bei Medell-Hochkreuz und der Büllinger Straße, der N 658, soll ab dann die Geschwindigkeit ständig kontrolliert werden. Diese beiden Straßen sind die ersten in der Eifel, auf denen zukünftig permanente Tempokontrollen stattfinden. Die Gemeinde Amel hatte entsprechende Anträge bei der Wallonischen Region gestellt.

Bereits bei den jüngsten Bauarbeiten waren auf den Straßenabschnitten die Vorkehrungen dazu getroffen worden. Der für Mobilität zuständige Regionalminister Carlo Di Antonio sagte, durch die zahlreichen neuen Radaranlagen wolle man wirksam gegen zu schnelles Fahren vorgehen. Tödliche Verkehrsunfälle in der Wallonie sind allzu oft auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen.

mitt/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150