Polizei mit Großaufgebot bei Klima-Demos in Aachen und der Region

Die Aachener Polizei ist mit einem Großaufgebot auf geplante Klimaschutz-Proteste am Fronleichnamswochenende in Aachen und im Rheinischen Revier vorbereitet.

Illustrationsbild Deutsche Polizei

Illustrationsbild: Boris Roessler/AFP

Kräfte aus ganz Nordrhein-Westfalen und der Bundespolizei seien an den Tagen im Einsatz, sagte Polizeipräsident Weinspach.

Die Polizei rechnet beim ersten internationalen Streiktag der Jugendbewegung „Fridays For Future“, am 21. Juni, in Aachen mit bis zu 20.000 Teilnehmern. Ein großer Teil davon werde wahrscheinlich am Samstag, 22. Juni, zum Protestmarsch der Bewegung an den Tagebau Garzweiler fahren.

Unabhängig davon plant das Aktionsbündnis „Ende Gelände“ eine Massenblockade im Rheinischen Revier mit rund 6.000 Personen. Das Zusammentreffen von jungen, demonstrationsunerfahrenen Menschen und demonstrationserfahrenen Teilnehmern von „Ende Gelände“, die auch zu Straftaten bereit seien, sei für die Polizei eine besondere Situation, sagte Weinspach.

dpa/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150