Polizei meldet keine größeren Vorfälle zum Karnevalsauftakt

Aus Sicht der Polizei ist der Start des Straßenkarnevals am Donnerstag ohne größere Vorfälle verlaufen.

Wie die Polizeizone Weser-Göhl am Freitag meldet, mussten die Beamten vor allen Dingen wegen diverser Alkoholexzesse einschreiten. Dabei gab es am Donnerstag um die Mittagszeit eine Festnahme auf dem Marktplatz in Eupen, wo ein offenbar betrunkener Festgänger die Leute belästigte.

In der Patronagestraße in Kelmis kam es infolge von Diskussionen zwischen einer Gruppe von Männern in der Nacht zum Freitag zu Handgreiflichkeiten, sodass die Polizei eingreifen musste. Eine Person wurde durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt. An gleicher Stelle mussten zwei Personen wenig später aufgrund ihres aggressiven Verhaltens und ihres Trunkenheitszustandes in die Ausnüchterungszelle der Polizei gebracht werden.

Bei Verkehrskontrollen wurden insgesamt vier Fahrer positiv auf Alkohol getestet. Sie wurden mit einem Fahrverbot belegt.

mitt/rkr