Nach Brand in Kelmiser Gemeindeschule: Dank an alle Helfer

Das Kelmiser Gemeindekollegium hat sich bei allen Rettungs- und Sicherheitskräften sowie Kommunalbediensteten bedankt, die am Donnerstag durch ihren Einsatz beim Brand in der Gemeindeschule größere Schäden vermieden haben.

Brand in Gemeindeschule Kelmis glimpflich verlaufen (Bild: Volker Krings/BRF)

Bürgermeister Luc Frank schreibt in einer Mitteilung, insbesondere gelte der Dank der Schulleitung, den Lehrern und Aufsehern, die in Ruhe und größter Sorgfalt die Evakuation der Schüler sichergestellt hätten. Ihr Verhalten sei professionell und vorbildlich gewesen.

Das schnelle Eingreifen eines Schülers, einer Aufseherin, des Hausmeisters und der Chefsekretärin hätten dazu beigetragen, den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen.

Psychologische Betreuung für Kinder und Lehrer

Am Freitag ist in der Gemeindeschule Kelmis eine psychologische Betreuung der Schüler und Lehrer gestartet. Das teilte Sozialsasistent Jean-Luc Schöffers dem BRF auf Nachfrage mit. Der dafür zuständige Dienst Kaleido hatte bereits am Donnerstag mit den Schülern erste Gespräche geführt, nachdem es aufgrund eines Kurzschlusses zu einem Brand in der Schule gekommen war.

Auch am Freitag waren vier Kaleido-Mitarbeiter vor Ort, um ihre Unterstützung anzubieten. In den Schulpausen standen sie zu Gesprächen zur Verfügung. Zudem waren sie in allen Klassen präsent, um über das Erlebte zu sprechen – bei Bedarf auch in Einzelgesprächen mit den Kindern. Kaleido bestätigte dem BRF außerdem, dass die Eltern und Lehrer gute Vorarbeit geleistet hätten.

Am Montagmorgen trifft sich eine Kaleido-Mitarbeiterin zum Gespräch mit der Direktorin. Dann soll es um weitere Betreuungsmaßnahmen gehen. Den Eltern wird empfohlen, mit den Kindern über das Erlebte zu sprechen. Bei Fragen können sich diese gerne an Kaleido wenden.

mitt/js/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150