Aachener Bundespolizei nimmt Schleuser und 40 unerlaubt eingereiste Personen fest

Die Aachener Bundespolizei hat in Aachen-Brand einen 34-jährigen Schleuser und sechs geschleuste Personen vorläufig festgenommen.

Das Schleuserfahrzeug hatte zuvor die belgisch-deutsche Grenze passiert. Der Fahrer konnte bei der Kontrolle weder Führerschein noch Zulassung oder Versicherungsschein vorlegen. Nach ersten Ermittlungen war das Fahrzeug kurz zuvor in Frankreich verkauft worden.

Von den sechs geschleusten Insassen war eine Person von den schwedischen Behörden als Asylbewerber registriert. Bei vier weiteren Personen handelte es sich um geduldete sowie im laufenden Asylverfahren befindliche Personen aus Deutschland. Die sechste Person war nach ihrer Asylantragstellung in Deutschland untergetaucht.

In den letzten drei Tagen hat die Aachener Bundespolizei insgesamt 40 Personen bei der unerlaubten Einreise festgestellt.

mitt/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150