MG und BSTI: Jungen und Mädchen ab dem ersten Jahr gemeinsam

An den freien Sekundarschulen in St. Vith tritt mit dem nächsten Schuljahr eine grundlegende Neuerung ein: Jungen und Mädchen können dann schon ab dem ersten Mittelschuljahr wählen, welche der beiden Schulen sie besuchen: die Bischöfliche Schule mit dem Technischen Institut oder die Maria-Goretti-Sekundarschule.

65 Jahre Maria-Goretti-Schule in St. Vith

Illustrationsbild: BRF

Die Entscheidung zur sogenannten „Koedukation“ ab dem ersten Jahr haben die beiden Schulen zusammen mit dem Schulträger (Bischöfliche Schulen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft) schon vor einiger Zeit getroffen. Sie arbeiten seitdem intensiv an der Umsetzung.

Ab dem dritten Jahr stehen die Studienangebote an BSTI und MG schon seit Jahrzehnten Jungen und Mädchen offen. Nur für die ersten beiden Sekundarschuljahre galt bislang die Geschlechtertrennung. Für das zweite Jahr bleibt diese Regelung noch bis zum übernächsten Schuljahr gültig.

Eltern können aber nun frei entscheiden, welche der beiden Schulen ihr Kind ab dem 1. September besuchen wird. Informationen dazu bieten die Schulen auf Anfrage und im Netz (BSTI und MG) sowie bei den Schulinformationstagen im Mai.

mitt/sp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150