Eupener Stadtmuseum begeistert Groß und Klein

Seit dem Wochenende ist das Eupener Stadtmuseum wieder geöffnet. Nach sieben Jahren Umbauarbeiten ist das Museum größer und schöner als zuvor. Das bestätigten auch die zahlreichen Besucher. Sie durften am Wochenende gratis ins Museum. Rund 1.000 Neugierige kamen vorbei.

Eupener Stadtmuseum nach jahrelanger Renovierung bald fertiggestellt (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

Archivbild: Manuel Zimmermann/BRF

Das Eupener Stadtmuseum ist wieder offen. Sieben Jahre lang haben die Umbauarbeiten gedauert. Das Projekt musste viele Hürden nehmen, besonders die Fassade des alten Teils machte den Verantwortlichen Sorge.

Dieses Wochenende konnten die Besucher dann zur Eröffnung gratis ins Museum. Geschätzt rund 1.000 Besucher fanden übers Wochenende verteilt ihren Weg ins neue Eupener Stadtmuseum.

Von der Resonanz war auch die Museumsdirektorin Catherine Weisshaupt begeistert. Für sie ist es wichtig, dass das Museum die identitätsstiftenden Merkmale der Stadt wiedergibt. „Seit elf Jahren waren Arbeitsgruppen damit beschäftigt, festzulegen, was wichtig ist und was wir im Stadtmuseum zeigen wollen. Es wurden natürlich Prioritäten gelegt. Das Wichtigste ist natürlich die Tuchindustrie, die wir aufgearbeitet haben, aber auch das Brauchtum und die Folklore“, erklärt Weisshaupt. „Wir möchten zeigen, was der Charakter der Stadt ist, was die Menschen hier auszeichnet und warum sich Eupen so entwickelt hat, wie es sich heute präsentiert. Das wird anhand der verschiedenen Themenbereiche wie ein roter Faden dargestellt.“

Das neue Eupener Stadtmuseum ist ab jetzt wochentags geöffnet. Im Frühjahr und Sommer soll auch der Garten hinter dem Museum noch mit Färberpflanzen gestaltet und für Animationen genutzt werden. Eine temporäre Ausstellung mit Stickarbeiten eines Eupener Künstlers ergänzt zurzeit das Angebot. Die großen Arbeiten zeigen Ansichten der Stadt von früher und heute.

Mehr zum Thema gibt es heute Abend im BRF Fernsehen und später hier im Netz unter BRF.be.

ake/mg

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150