Schlachthof Aubel stößt an seine Grenzen

Der Schlachthof der Gemeinde Aubel stößt allmählich an seine Leistungsfähigkeit. Im Zuge des Veviba-Skandals muss der Schlachthof bereits wegen Überlastung neue Kunden abweisen.

In den letzten drei Jahren hat die Gemeinde eine Million Euro in die Schlachtanlage investiert.

Im vergangenen Jahr verzeichnete der Betrieb fast 42.000 Schlachtungen. Nach Angaben des regionalen Fernsehsenders Vedia ist das ein neuer Rekord.

vedia/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150