Weihnachtsmärkte in Eupen und St. Vith gut besucht

Trotz Schneefalls und Eisglätte, die in der Nacht und am Sonntagmorgen Ostbelgien in ein kurzes, knackiges Wintermärchen verwandelten, durften sich Organisatoren und Betreiber der Weihnachtsmärkte nicht beklagen.

Weihnachtsmarkt Eupen

Bild: Rudi Schroeder/BRF

Insgesamt spielte das Wetter mit: gute Bedingungen für den Genuss von Glühwein und den Verzehr adventlicher Köstlichkeiten.

Der 47. Eupener Weihnachtsmarkt mit 70 Ständen war bereits am Freitagabend eröffnet worden. Und der Publikumszuspruch war bei vielen – auch musikalischen – Events, bestens.

Ein Publikumsrenner war auch der Weihnachtsmarkt am dritten Adventssonntag in St. Vith. Die Fördergemeinschaft St.Vith und die Geschäftsleute luden von 13 bis 18 Uhr zum „Weihnachtszauber“ ein. Die Besucher konnten ihre Einkäufe in entspannter Atmosphäre erledigen.

Sämtliche Geschäfte waren am Nachmittag geöffnet. Die Kulisse bildeten Weihnachtshäuschen, die kleine Dörfer bildeten.

Rudi Schroeder

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150