Beamte in NRW sollen Mafia geholfen haben

Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Deutschland auch auf Beamte aus Nordrhein-Westfalen. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft.

Internationale Anti-Mafia-Ermittlung (Bild:Robin van Lonkhujsen/AFP)

Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg.

Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Um welche Informationen es sich handelt, wollten die Ermittler nicht preisgeben.

Im Rahmen der internationalen Anti-Mafia-Razzia mit dem Decknamen «Pollino» hatten am Mittwoch auch in Belgien Razzien stattgefunden. Schwerpunkt der Ermittler war die Provinz Limburg. Drei Verdächtige wurden festgenommen, darunter ein führendes Mitglied der ‚Ndrangheta, nach dem 10 Jahre lang gefahndet worden war.

dpa/sh/belga/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150