Francken fordert: Sohn des Hasspredigers von Dison soll das Land verlassen

Der für Asyl und Migration zuständige Staatssekretär Theo Francken will den Sohn des radikalen Imams von Dison des Landes verweisen lassen.

Theo Francken

Theo Francken (Archivbild: Dirk Waem/Belga)

Der mittlerweile fast 20-jährige junge Mann war bis Mitte Oktober in einer Einrichtung des Öffentlichen Instituts zum Schutz der Jugend untergebracht. Nachdem diese Institution nicht mehr für ihn zuständig ist, drängt Francken auf eine juristische Entscheidung im Hinblick auf eine Abschiebung.

Souhaib A. war im August 2016 festgenommen worden, nachdem man bei ihm ein Video gefunden hatte, auf dem er zum Mord an Christen aufruft.

Der Vater, ein bekannter Imam aus Dison, musste das Land verlassen, weil er in der Moschee immer wieder durch Hasspredigten aufgefallen war. Der Vater hat nach kurzem Aufenthalt in seinem Heimatland Marokko sein Domizil in Eindhoven aufgeschlagen. Nach Erkenntnissen der Ermittler verhält er sich dort ähnlich wie in Dison: Er predigt Hass…

belga/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150