Rendezvous mit dem Weltraum: St. Vither Schüler sprechen mit Alexander Gerst

Jedes Jahr bewerben sich rund 70 Schulen für eine Kontaktaufnahme mit der ISS. Die Bischöfliche Schule St. Vith hatte Glück: Am Freitag hatten 130 Schüler die Gelegenheit, mit ISS-Kommandant Alexander Gerst zu sprechen.

Bild: Raffaela Schaus/BRF

"Hallo ISS, hier spricht St. Vith" (Bild: Raffaela Schaus/BRF)

„Hallo ISS“ hieß es am Freitag aus St. Vith. 130 Schüler von der Bischöflichen Schule in St. Vith hatten per Funk Kontakt mit der internationalen Raumstation ISS. Ein Berufliches Institut aus Nürnberg nahm ebenfalls an der Schalte teil.

Abwechselnd durften die Schüler dem Astronauten Alexander Gerst ihre Frage stellen. Mehr als zehn Minuten kann der Kontakt mit dem Satelliten aber nicht aufrecht gehalten werden. Organisiert wird das Projekt vom Weltverband der Amateurfunker und den Raumfahrtbehörden Nasa und ESA.

Auch wenn nicht jeder seine Frage stellen konnte, war es für die ostbelgischen Schüler doch ein gelungenes Experiment: „Man hat nicht oft die Chance, so etwas zu machen. Deswegen fand ich es echt cool, dass unsere Schule die Möglichkeit dazu hatte“, sagt einer der Schüler. „Das war schon ein besonderes Gefühl mit einem Mann zu reden, der 400 Kilometer über der Erdoberfläche fliegt. Das war schon sehr beeindruckend. Am spannendsten fand ich die Informationen über das Essen“, so ein anderer.

Alle Infos zu Alexander Gerst findet man auch auf der Webseite des Astronauten.

rasch/mg

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150