Blégny: Achtstündiger Feuerwehreinsatz zur Rettung von acht Säuen

Über elf Stunden hat die Feuerwehr am Dienstag gebraucht, um in Blégny acht Säue zu retten, die in einer Güllegrube feststeckten.

Die Tiere mussten mit Hilfe von speziellem Material aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Die Feuerwehr benachrichtigte auch den Veterinärdienst des Unikrankenhauses, um die in Panik geratenen Tiere vorübergehend mit einem Betäubungsgewehr ruhig zu stellen.

belga/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150