Günther Schaus im Alter von 92 Jahren gestorben

Der Geschäftsmann und Kunstmäzen Günther Schaus ist tot. Schaus starb am Samstag in St. Vith im Alter von 92 Jahren.

Günther Schaus zeigte 2017 eine Auswahl seiner Sammlung im St. Vither Triangel

Günther Schaus zeigte im September 2017 eine Auswahl seiner Sammlung

Als Begründer der gleichnamigen Supermärkte hatte der 1925 in Born geborene Kaufmann gemeinsam mit seiner Ehefrau auch Anteil am Wiederaufbau der kriegszerstörten Stadt St.Vith.

Schaus gelang schrittweise der Ausbau seines Kolonialwarengeschäfts zum ersten Selbstbedienungsladen unter dem Markennamen Nopri, zunächst in der Eifel und später auch im Eupener Land. Zum Schaus-Verbund gehören inzwischen Supermärkte in ganz Ostbelgien.

Nach der Übertragung der Geschäftsleitung an die nächste Generation widmete sich Schaus auch der Förderung regionaler Künstler. So eröffnete er den „St.Vither Kunstladen“ (2000) sowie später die „Borner Kunstgalerie“ (2010).

Günther Schaus: Geschäftsmann und Kunstmäzen

rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150