Marco Zinnen neuer ÖSHZ-Sekretär in St. Vith

Das Öffentliche Sozialhilfezentrum St. Vith hat einen neuen Sekretär. Es ist Marco Zinnen, zur Zeit noch im Kabinett von Bildungsminister Harald Mollers tätig.

ÖSHZ St. Vith

Bild: BRF

Der 38-Jährige setzte sich gegen zwei weitere Bewerber durch und wurde vom Sozialhilferat in geheimer Abstimmung gewählt.

Zinnen ist verheiratet, gebürtig aus Rodt und wohnt in St. Vith. Er studierte Politologie, Romanistik und deutsche Philologie an der RWTH Aachen. An der niedersächsischen Universität Vechta machte er zusätzlich noch einen Masterabschluss in Alterswissenschaften.

Bis zum Amtsantritt von Marco Zinnen wird die St. Vither Verwaltungschefin, Generaldirektorin Helga Oly, das Öffentliche Sozialhilfezentrum als Sekretärin kommissarisch leiten. Sie hatte die Geschäftsführung nach der umstrittenen Entlassung von Sekretärin Natascha Holper und dem Rücktritt von Präsident Paul Bongartz übernommen.

Im Zusammenhang mit der Kündigung war es im September letzten Jahres zu großer Unruhe beim ÖSHZ St. Vith gekommen. Teile des Personals legten die Arbeit nieder. Bongartz trat im Zuge dessen ab.

Seit Ende November gibt es einen neuen Präsidenten, den 58-jährigen Ernst Maus aus Schönberg.

Helga Oly sagte dem BRF auf Anfrage, beim ÖSHZ sei längst Ruhe eingekehrt. Nach Mediation und Teambuilding schaue man „zuversichtlich und motiviert“ in die Zukunft.

Oly betonte, der zukünftige Sekretär Marco Zinnen werde vertraglich angestellt und ersetze den eigentlichen Stelleninhaber Erich Bach, der schon seit langem für die DG-Regierung arbeitet.

Dass Zinnen voraussichtlich am 1. April die Stelle beim ÖSHZ antritt, wollte die St. Vither Generaldirektorin nicht bestätigen.

rs/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150