Neugestaltung Rathausplatz: Stadtrat St. Vith will Einsparungen beschließen

Der Stadtrat von St. Vith befindet am Mittwochabend über abgeänderte Pläne zur Neugestaltung des Rathausplatzes. Damit berücksichtigt die Mehrheit einige der Kritikpunkte von Erwin Kirsch und Albert Sonkes. Der Designer und der Architekt hatten gegen das Projekt protestiert und einige Maßnahmen als zu teuer bewertet.

Rathausplatz von St. Vith (Bild: Raffaela Schaus/BRF)

Rathausplatz von St. Vith (Bild: Raffaela Schaus/BRF)

Vorgesehen ist nach den abgeänderten Plänen, das Kunstobjekt auf den geplanten Standort für das Stadtwappen zu verschieben. Das Stadtwappen entfällt. Außerdem verzichtet die Stadt auf die QR-Codes, die Tafeln mit historischen Daten und die Bodengitter um die Bäume. Stattdessen sollen dort Blumen gepflanzt werden. Insgesamt würden so Einsparungen von rund 52.000 Euro entstehen.

Auf Nachfrage des BRF erklärte Erwin Kirsch, er und sein Kollege seien sehr erfreut darüber, dass man die Pläne nun abändern und Geld einsparen will. Allerdings werde man über einige Kritikpunkte, wie zum Beispiel die geplante „Schräge-Ebenen-Landschaft“ zwischen Büchelturm und Rathaus, noch weiter verhandeln müssen.

Sollte der Stadtrat sich auch diesen Änderungsvorschlägen anschließen, könnten noch weitere Einsparungen entstehen. Die Sitzung des Stadtrates beginnt am Mittwoch um 20:00 Uhr im Rathaus in St. Vith.

Rathausplatz von St. Vith (Bild: Raffaela Schaus/BRF)

ake