Politischer Frühschoppen der ostbelgischen Studentenvereinigungen im BRF

Auf Einladung der vier ostbelgischen Studentenorganisationen Paludia, Eumavia, Ostana und Destuna hat am Sonntagmorgen im BRF-Funkhaus ein politisches Frühschoppen stattgefunden.

Für ProDG nahm Ministerpräsident Oliver Paasch am politischen Frühschoppen teil, für die SP war Gemeinschaftssenator Karl-Heinz Lambertz dabei. Die CSP wurde durch Colin Kraft, die PFF durch Christoph Gentges, Ecolo durch Freddy Mockel und Vivant durch Michael Balter vertreten. Diskutiert wurden insbesondere die Themen „Ostbelgien und Europa“ und „Studieren und Arbeiten in Belgien“.

Niklas Mertens (Destuna), Sebastian Löfgen (Paludia), Lena Kohnen (Ostana) und Jérémy Bellartz (Eumavia) führten als Moderatoren durch die Veranstaltung.

„Ich ziehe auf jeden Fall ein sehr positives Fazit. Ich war ja schon bei der letzten Ausgabe dabei und ich fand, dass die Diskussion dieses Mal noch lebhafter war. Wir hatten viele verschiedene Positionen und es gab viele verschiedene Meinungen. Die Politiker haben auch teilweise Dinge gesagt, die man vorher vielleicht nicht erwartet hätte, Dinge, die man so oft auch im Parlament nicht hört“, sagte Sebastian Löfgen nach Abschluss der Veranstaltung.

Ein Mitschnitt der Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt.

mg/rd - Bilder: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150