Trierer Polizisten testen Elektroschockpistolen

Mit einem Pilotprojekt sollen ab Montag bei der Polizeiinspektion Trier Elektroschockpistolen - sogenannte Taser - getestet werden.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz will am Montag Einzelheiten bekanntgeben. Nach Angaben eines Sprechers der Polizeiinspektion Trier sollen die Tests mit der Nachtschicht beginnen.

Rund 80 Beamte aus dem Streifendienst seien mit der neuen Elektroschockpistole geschult worden. Das Gerät soll beispielsweise dann eingesetzt werden, wenn ein Täter körperlich stark überlegen oder besonders aggressiv ist.

Der Taser wird aus einer Entfernung von ein bis vier Metern abgeschossen und macht den Täter etwa fünf Sekunden lang handlungsunfähig. Ein Jahr lang soll der Taser im Streifendienst getestet werden. Danach werden die Ergebnisse ausgewertet.

swr/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150