Kinderräte in Lontzen und Raeren eingesetzt

In den beiden Gemeinden sind am Samstagmorgen rund 20 Kinder vereidigt worden.

In Lontzen und Raeren sind am Samstagmorgen die neuen Kindergemeinderäte eingesetzt worden. In einer feierlichen Zeremonie  legten die gewählten Kindermandatare ihren Eid vor Lontzens Bürgermeister Alfred Lecerf und Raerens stellvertretender Bürgermeisterin Marcelle Vanstreels ab.

In der Gemeinde Lontzen möchten die Kinder unter anderem die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer verbessern. In Raeren stehen neue Wasserspender in den Schulen auf dem Programm.

„Ich habe mich gemeldet, weil ich mich für Kinder einsetzen wollte und ihre Wünsche umsetzen wollte“, sagt Neele Guske. Sie ist Mitglied des Kindergemeinderates in Raeren. Neben Wasserspendern in den Schulen will sie sich auch für neue Spielgeräte auf den Spielplätzen einsetzen: „Die sind schon sehr gut, aber es gibt immer noch Sachen, die man ändern kann.“

Die Kinderräte tagen monatlich und sind offizieller Beirat des Gemeinderates. Lontzen und Raeren haben in ihren Haushalten Geld für die Projekte der Kinder vorgesehen.

 

vk - Bilder: Volker Krings/BRF