Belgische Präsidentschaft der Großregion endet

Nach rund zwei Jahren der Präsidentschaft übergeben die belgischen Partner der Großregion Saar-Lor-Lux den Vorsitz an Luxemburg. Dazu treffen sich die Spitzen der Großregion kommende Woche in Arlon. Auch die Deutschsprachige Gemeinschaft ist dabei.

Archivbild (Februar 2015): Auftakt zum wallonischen Vorsitz in der Großregion in Mons

Archivbild (Februar 2015): Auftakt zum wallonischen Vorsitz in der Großregion in Mons

Beim 15. Gipfel der Großregion wollen die verschiedenen Region Bilanz des aktuellen Vorsitzes durch Wallonie, Französischer Gemeinschaft und Deutschsprachiger Gemeinschaft ziehen.

Auf der Tagesordnung steht außerdem ein Ausblick auf die weitere Kooperation in den Bereichen Mobilität und Raumentwicklung, Bildung und Lebenslanges Lernen, Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit, Gesellschaft und Sicherheit, Tourismus und Kultur sowie auch Umwelt und Nachhaltigkeit.

In der Großregion (bestehend aus Wallonie, Französischer Gemeinschaft, DG, Luxemburg, Saarland, Rheinland-Pfalz und dem französische Lothringen) leben mehr als elf Millionen Menschen. Mehr als 200.000 von ihnen überqueren täglich eine Grenze, um in einem anderen Land zu arbeiten.

Ministerpräsident Oliver Paasch vertritt bei dem Treffen die Deutschsprachige Gemeinschaft. Ebenfalls angekündigt haben sich unter anderem der luxemburgische Premierminister Xavier Bettel, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie ihre saarländische Amtskollegin Annegret Kramp-Karrenbauer.

 

mitt./okr - Bild: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150