Sozialwissenschaftlerin: Mit Schülern gemeinsam die Gesellschaft verstehen

Mehr als hundert Besucher haben sich bei einem Diskussionsnachmittag in Eupen über das komplexe Wechselspiel zwischen Schule und Gesellschaft ausgetauscht. Die Sozialwissenschaftlerin Andrea Szukala rät Lehrern, sich auf ihre Mission als Pädagogen zu besinnen.

Weltlehrertag 2016 in der AHS Eupen

Sozialwissenschaftlerin Professor Andrea Szukala

Den Weltlehrertag hat der Unterrichtsausschuss des Parlaments zum Anlass genommen, einen Diskussionsnachmittag zum Thema „Schule und Gesellschaft – eine spannungsgeladene Beziehung“ zu organisieren. Mehr als hundert Besucher in der Aula der Autonomen Hochschule hörten hochkarätige Referate und tauschten danach über das komplexe Wechselspiel zwischen Schule und Gesellschaft aus.

Die an der Uni Münster lehrende Sozialwissenschaftlerin Professor Andrea Szukala hatte zum Weltlehrertag eine Botschaft an die Lehrer: „Ich kann Lehrern nur empfehlen, sich auf ihre Mission als Pädagogen zu besinnen. Und die Freiheitsräume, die ihnen nicht gegeben werden, zu erstreiten“, so Szukala.

„Auch in Zeiten von sehr, sehr engen Lehrplänen sehen wir, dass enorme Freiheitsgrade gibt, die wir wirklich nutzen sollten, um das zu tun, wofür wir diesen Beruf auch erlernt haben: Mit Schülern gemeinsam auszuhandeln, über Identitäten zu reden, und gemeinsam zu verstehen, was es heißt, in einer multikulturellen Gesellschaft zu leben.“

rs/km - Bilder: BRF