Haushaltsberatungen der DG gestartet: Mehr Mittel für Bildung und Soziales

Die Regierung der DG ist am Wochenende offiziell in die Beratungen zum Haushalt 2017 gestartet. Sie ließ verlauten, die Mittel für den Sozialhaushalt und den Bildungsbereich spürbar erhöhen zu wollen. Eine besondere Herausforderung sei dabei die geplante Erhöhung der Ausgaben für das Kindergeld ab 2019.

Oliver Paasch, Isabelle Weykmans, Antonios Antoniadis und Harald Mollers im PDG (Archivbild)

Oliver Paasch, Isabelle Weykmans, Antonios Antoniadis und Harald Mollers im PDG (Archivbild: Nicolas Lambert/Belga)

Ministerpräsident und Finanzminister Oliver Paasch erklärte im Anschluss an die Klausurtagungen, dass die DG im Gegensatz zur Wallonie und zum Föderalstaat keine Haushaltslöcher zu befürchten habe.

Er erklärte, die Deutschsprachige Gemeinschaft sei von diesen Problemen nicht betroffen, weil seine Regierung die Wirtschaftsdaten von Anfang vorsichtiger eingeschätzt hatte als alle anderen. Man halte am Ziel fest, den Haushalt der DG ab 2018 ins Gleichgewicht zu bringen.

mitt/fs - Archivbild: Nicolas Lambert/BELGA