Neue Verkehrsinsel erhitzt Eupener Gemüter

Der Verkehr in Eupen erhitzt die Gemüter der Weserstädter immer wieder aufs Neue. Für neuen Diskussionsstoff sorgt derzeit eine Verkehrsinsel an der Ecke Vervierser Straße/Paveestraße, die zum Schutz der Fußgänger angebracht wurde.

Bild: Melanie Ganser/BRF

Sie ist nur etwa drei Meter breit und doch ein Dorn im Auge der Passanten: die neue Verkehrsinsel an der Ecke Vervierser Straße/Paveestraße in Eupen. Die Barriere ist gerade an Ort und Stelle aufgestellt, schon entsteht ein Verkehrschaos.

Was halten die Eupener von dem neuen Hindernis? Wir haben Passanten vor Ort gefragt. Die Reaktionen reichen von Verwunderung bis hin zu Unverständnis. „Für die Pkws ist das noch zu bewältigen, aber ein größerer LKW oder Lieferwagen wird mit der Situation nicht so leicht fertig werden. Das ist ein bisschen konfus. Klar, das sollte bestimmt eine Beruhigung für die Ecke sein, für Fußgänger, Fahrradfahrer und so weiter – grundsätzlich ist das ja auch eine gute Idee, aber das, was jetzt hier gemacht worden ist, ist Stückwerk“, so ein Passant.

„Ich arbeite hier in der Ecke seit fast 30 Jahren und ich habe hier als Fußgänger nie Probleme gehabt. Ich habe mich sehr gewundert, als dieses Teil auf einmal hier stand“, erklärt ein anderer. „Ich bin zwar kein Autofahrer, aber ich finde es bescheuert“, so die Reaktion einer Passantin.

Was die Eupener sonst noch zu der neuen Verkehrsberuhigung zu sagen haben, hören Sie hier:

Neue Verkehrsinsel an der Ecke Vervierser Straße/Paveestraße in Eupen

rk/mg - Bilder: Melanie Ganser/BRF