Verkehrsführung in Eupen: Anwohner der Simarstraße äußern ihren Unmut

Erneut sorgt die Verkehrsführung im Zuge der Erneuerung der Herbesthaler Straße in Eupen für Unmut. Diesmal sind es Anwohner der Simarstraße. Sie haben inzwischen eine Unterschriftenaktion gestartet.

Die Anwohner der Simarstraße klagen darüber, dass es die Möglichkeit gibt, über die Hoch- und Nörether Straße in die Simarstraße zur Innenstadt zu gelangen. Viele Autofahrer würden diese Möglichkeit dann auch nutzen, statt, wie eigentlich vorgeschrieben, durch die Industriezone zu fahren.

„Hier wird eine Straße als Durchgangsstraße für Massenverkehr missbraucht, die eigentlich dafür gar nicht gebaut worden ist. Sie ist viel zu schmal für solch einen Verkehr“, sagt Anwohner Dieter Tielen-Krütgen.

„Dadurch passiert es natürlich regelmäßig, dass Rückspiegel, Türen und Kotflügel beschädigt werden. Für die Anwohner, die aus ihren Parkplätzen oder Garagen rauswollen, ist es eine totale Beeinträchtigung.“

„Wenn ich an einer Straße wohne, wo Verkehr ist, ist eben Krach. Aber das ist ja keine Straßen, die für solch einen Verkehr gedacht ist. Es ist eine Wohnstraße.“

fs/km