SAPA in Raeren wieder in Gewinnzone

Die früher als Hydro-Aluminium bekannte SAPA-Niederlassung in Raeren ist seit 2014 wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das teilte das Unternehmen am Montag in einer Pressemitteilung mit.

Fusion: Aus "Hydro Aluminium Raeren" wird "Sapa"

Laut Bruno D’hondt, SAPA-Benelux-Chef, ist dies ein Zeichen dafür, dass die 2013 umgesetzte Reorganisierung der Werke in der Benelux-Region greift. Seit der Umstrukturierung konzentriert sich das Werk in Raeren auf die Produktion von kleinen und mittelgroßen Profilen.

SAPA verfügt weltweit über 160 Betriebe und zählt zu den Weltmarktführern in Aluminiumlösungen. Bei Sapa Extrusion Raeren arbeiten rund 180 Menschen.

mitt/mz - Archivbild: BRF Fernsehen