Erste Holzfällermeisterschaft in Emmels

Bärenstarke Männer sind am Wochenende in Emmels bei der ersten Holzfällermeisterschaft der Ortschaft gegeneinander angetreten. Dem Publikum zeigten sie bei zum Teil spektakulären Übungen, dass Geschick, Schnelligkeit und eine gute körperliche Verfassung Grundvoraussetzungen für das Holzfällen sind.

Sie waren mit Motorsäge, Axt und allerlei anderem Werkzeug angereist, um am Wochenende an der ersten Auflage der Holzfällermeisterschaft in Emmels teilzunehmen. Die Holzfäller, von denen einige aus Deutschland und Frankreich kamen, zeigten dem Publikum, was sie alles drauf haben. Denn so ein Holzfällerwettbewerb ist etwas für starke Jungs.

Unter den Teilnehmern befand sich auch der mehrmalige deutsche Meister Werner Brohammer. Er war auf Einladung von Veranstalter Pascal Schmitz aus dem Schwarzwald angereist. „Ich kenn Pascal schon seit einigen Jahren. Seit 25 Jahren bin ich hier in der Gegend für Wettbewerbe unterwegs. Und dadurch, dass ich Pascal so gut kenne, komm ich natürlich auch sehr gerne hier her“, so Werner Brohammer.

Das Holzfällen ist für ihn mehr als nur ein Hobby. „Es ist mein halber Beruf. Ich schnitze viele Skulpturen mit der Motorsäge, habe meine eigene Holzfäller-Show und somit auch meine eigene Firma“, erklärt Brohammer.

Dem Waldarbeiter und Initiator der Meisterschaft, Pascal Schmitz, schwebte schon lange ein Holzfällerfest vor. „Mit Holz arbeiten macht mir immer Spaß. Es ist immer schön, damit zu arbeiten. Ich bin Holzfäller von Beruf und daher kommt das auch, dass man verschiedene Übungen machen kann. Es sind neun Disziplinen: mit der Drumsäge, mit der Bügelsäge, mit der Axt oder Motorsäge. Es sind immer verschiedene Übungen und 13 Teilnehmer sind heute angemeldet, die versuchen Erster zu werden“, erklärt Schmitz.

Der Erlös der Holzfällermeisterschaft in Emmels kommt dem Rettungshubschrauber Spirit of Saint Luc zugute.

cd/mg - Bilder: Chantal Delhez