Innenministerium: Wahlcomputer sind am 13. Juni einsatzbereit

Das föderale Innenministerium hat grünes Licht für den Einsatz der Wahlcomputer für die Parlamentswahlen vom 13. Juni gegeben.

In den vergangenen Wochen waren Zweifel an der Funktionstüchtigkeit der veralteten Apparate laut geworden. Die Sorge, in vielen Gemeinden müsse kurzfristig auf Papier und Stift umgestiegen werden, ist laut Innenministerim unbegründet.

Computer, die in Stand gesetzt werden müßten, seien am 13. Juni einsatzbereit, versicherte das Ministerium.

Wahllisten sind definitiv

Die Kandidatenlisten für die vorgezogenen Wahlen sind inzwischen vollständig gutgeheißen worden. Das hat das föderale Innenministerium bekanntgegeben.

Für die Kammerwahlen treten 2800 Kandidaten auf 132 Listen an. Um einen Sitz im künftigen Senat bewerben sich 620 Politiker auf 21 Listen.

vrt/jp