Katholische Heimleitung hindert Arzt an Ausübung von Sterbehilfe

Die Leitung eines katholischen Seniorenheims in Diest muss sich demnächst in Löwen vor Gericht verantworten. Sie hat dem Arzt einer Bewohnerin den Zugang zum Heim verwehrt. Grund: Er wollte Sterbehilfe bei seiner Patientin leisten.

Im Vorfeld hatte die Patientin die für die Erlangung des Rechtsanspruchs auf Sterbehilfe vorgesehene Prozedur korrekt durchlaufen.

Die schwerkranke Frau musste nach Hause, um dort die Sterbehilfe zu erhalten. Ihre Angehörigen verklagten darauf hin das Heim, weil es der alten Frau zusätzlich Stress und Schmerzen verursacht habe.

Der Anwalt der Familie erklärte, Ärzte dürften Gewissensnöte geltend machen, ein Heim nicht. Beobachter erwarten ein Grundsatzurteil.

belga/vrt/fs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150