Ministerrat beschließt 2.500 zusätzliche Aufnahmeplätze für Flüchtlinge

In acht Gemeinden, darunter Kelmis, Jalhay und Spa, werden insgesamt 2.500 zusätzliche Aufnahmeplätze für Flüchtlinge geschaffen. Eine Informationsveranstaltung in Thy-le-Château verlief angespannt, aber ohne Zwischenfälle.

Zusätzliche Aufnahmeplätze für Flüchtlinge: Infoversammlung in Thy-le-Château (Gemeinde Walcourt)

Zusätzliche Aufnahmeplätze für Flüchtlinge: Infoversammlung in Thy-le-Château (Gemeinde Walcourt)

Der Ministerrat hat am Freitag die Einrichtung von 2.500 zusätzlichen Aufnahmeplätzen für Flüchtlinge beschlossen. Die Plätze werden auf acht Kommunen verteilt, darunter auch Kelmis, Jalhay und Spa. (Gemeinde Kelmis erwartet rund 200 Flüchtlinge)

Auch in Walcourt in der Provinz Namur sollen Flüchtlinge untergebracht werden. Dazu fand eine Informationsveranstaltung in Thy-le-Château statt. Dabei herrschte große Andrang. Trotz einer gewissen Anspannung verlief die Veranstaltung ohne Zwischenfälle. Eine Gruppe militanter Rechtsextremer hatte versucht, die Veranstaltung zu stören.

Anfang der Woche hatten sich die Teilnehmer einer Informationsveranstaltung in Chastrès, einer anderen Ortschaft der Gemeinde Walcourt, gegen die Aufnahme von circa 100 Flüchtlingen ausgesprochen. Dabei war es auch zu Hassäußerungen gekommen.

Die Bürgermeisterin von Walcourt, Christine Boulin, sagte zu Beginn der Veranstaltung am Freitag, Walcourt dürfe nicht der Schandfleck von Belgien werden. Die beiden Ortschaften Thy und Chastrès sollen insgesamt 210 Menschen aufnehmen.

rtbf/avenir/sh - Bild: Sophie Kip/BELGA

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150