Nach RTBF-Abschlussgala: Neuer Spendenrekord bei CAP 48

Der Spendenmarathon "CAP 48" ist Sonntagabend mit einem neuen Rekordergebnis zu Ende gegangen. Bei der Abschlussgala im RTBF-Fernsehen zeigte der Spendenzähler am Ende knapp fünf Millionen Euro. Ein Teil der Spenden fließt auch in die Deutschsprachige Gemeinschaft.

Cap 48

Bild: BRF

Die Abschluss-Gala, die am Sonntagabend live aus den Lütticher RTBF-Studios gesendet wurde, hatte nur ein Ziel: einen neuen Spendenrekord aufstellen. Und das haben die fleißigen „CAP 48“-Sammler auch geschafft. Fast fünf Millionen Euro – das sind 200.000 Euro mehr als im Vorjahr. Ein Rekordergebnis, mit dem die Veranstalter mehr als zufrieden sind.

Das Geld kommt nun mehr als 100 Projekten und Einrichtungen im Süden des Landes zu Gute, die Menschen mit einer Behinderung betreuen. Ein Teil der Spenden fließt in die Deutschsprachige Gemeinschaft. Auch dort sind in den letzten Wochen Klebezettel-Blöcke zu Gunsten von CAP 48 verkauft worden.

Der BRF ist seit Jahren Partner der Spendenaktion.

Alain Kniebs - Bild: BRF Fernsehen