Belgische Bischöfe reisen nach Rom

Die belgischen Bischöfe sind zu ihrem traditionellen Besuch zum Papst aufgebrochen. Auch der Skandal um den entlassenen Bischof Vangheluwe wird zur Sprache kommen.

Die belgischen Bischöfe sind zu ihrem traditionellen Besuch zum Papst aufgebrochen. Sie werden die ganze Woche in Rom verbringen. Alle fünf Jahre berichten die Bischöfe dem Oberhaupt der Katholischen Kirche über den Zustand in ihrer Kirchenprovinz.

Bei dem Treffen mit dem Papst wird auch der Skandal um den entlassenen Bischof Vangheluwe zur Sprache kommen. Der Sprecher der Bischofskonferenz De Beukelar sagte, man wolle die Sache in Ruhe besprechen. Es obliege dem Papst, weitere Sanktionen zu verhängen.

Vangheluwe war Ende April wegen sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen als Bischof von Brügge zurückgetreten. Inzwischen gingen bei der Kirche etwa 150 Klagen wegen sexuellen Missbrauchs durch Geistliche ein.

belga/sh