1,7 Milliarden Euro Schwarzgeld aufgedeckt

Die Behörde zur Bekämpfung von Geldwäsche hat verdächtige Finanztransaktionen untersucht und ihre Informationen an die Justiz weitergeleitet.

Kreditkarte: FBI verkündet größten Schlag gegen Kreditkartenbetrüger

Dem FBI ist ein Schlag gegen Kreditkartenbetrüger gelungen

Die belgische Behörde zur Bekämpfung von Geldwäsche, CTIF, hat im vergangenen Jahr 1,7 Milliarden Euro an mutmaßlichem Schwarzgeld aufgespürt. Die Behörde untersucht verdächtige Finanztransaktionen. Die Informationen gibt sie an die Staatsanwaltschaft weiter.

Im letzten Jahr hat vor allem der Steuerbetrug in großem Stil zugenommen. Die Zahl der Fälle in diesem Bereich stieg um mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dazu gehört unter anderem betrügerischer Konkurs.

In den letzten Jahren hat die Behörde auch vermehrt Einnahmen im Menschenhändlermilieu aufgespürt.

belga/vrt/ESt - Bild: Nina Francesca (belga)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150