Animal Rights: Beschwerde gegen Ausbau des Versuchslabors in Gent

Die Universität Gent will das Zentrum für Versuchstiere vergrößern, um angehenden Kardiologen die Möglichkeit zu geben, an Ferkeln und Lämmern zu üben. Jährlich werden in Belgien über 12.000 Versuchstiere wie Nagetiere, Hunde, Schafe oder Pferde gebraucht.

Die niederländische Tierschutzorganisation Animal Rights hat eine Beschwerde gegen den Ausbau eines Zentrums für Versuchstiere an der Universität Gent eingereicht. Bislang haben über 12.000 Personen eine Petition in diesem Sinne unterschrieben.

Die Universität will das Zentrum vergrößern, um angehenden Kardiologen die Möglichkeit zu geben, an Ferkeln und Lämmern zu üben. So würden in Belgien jährlich über 12.000 Versuchstiere wie Nagetiere, Hunde, Schafe oder Pferde gebraucht und anschließend getötet.

Die Organisation kritisiert, dass in Belgien zwischen 2009 und 2014 lediglich eine Million Euro in die Suche nach alternativen Methoden investiert wurde.

belga/cd - Archivbild: epa