Thalysverbindungen nach Paris eingestellt

Sie gelten als schnell, aber auch verlustreich: Die Thalys-Hochgeschwindigkeitszüge. Einige regionale Verbindungen von Belgien nach Paris verkehren ab Ende März nicht mehr. Bahn und Verkehrsministerium wollen so sieben Mio. Euro sparen.

Thalys

Archivbild: Jonas Roosens/BELGA

Am Dienstag fahren die letzten Direktzüge von Ostende und Lüttich nach Paris. Die verlustreichen Thalys-Verbindungen werden gestrichen. Die Chance, dass sie irgendwann wieder aufgenommen werden, gilt als gering.

Vor allem die flämische Strecke wurde am Ende kaum genutzt. Auf der wallonischen Linie gab es immerhin eine Belegung von durchschnittlich 60 Prozent. Dennoch haben die SNCB und das Verkehrsministerium aus Kostengründen entschieden, die Direktzüge abzuschaffen. Sieben Millionen Euro sollen so eingespart werden.

vrt/jp - Foto: Jonas Roosens/belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150