2014: Kattrin Jadin zieht Bilanz

Am Freitagabend gehen die Abgeordneten in die Weihnachtsferien. Die ostbelgische Föderalabgeordnete Kattrin Jadin zieht Bilanz und räumt ein, dass die neue Regierung auch ein wenig selbst Schuld an der jetzigen Situation habe,

Kattrin Jadin

Kattrin Jadin

Mit den Stimmen der Mehrheit hat das Föderale Parlament am Donnerstag den Haushalt verabschiedet. Nach einer letzten Kammersitzung am Freitagabend gehen die Abgeordneten in die Weihnachtsferien.

Damit endet eine erste Etappe der Regierung Michel I. Und es waren zwei ziemlich bewegte Monate bislang für die Mitte-Rechts Regierung aus N-VA, CD&V, OpenVld und MR, die am Montag in einem landesweiten Genrealstreik endeten. Von Anfang an stand die Regierung unter Beschuss. Die Regierung fühlte sich unfair behandelt. Man wurde schon in der Luft zerrissen, bevor man überhaupt losgelegt hatte.

Die Kollegen aus dem Brüsseler Studio sprachen mit der ostbelgischen Föderalabgeordneten Kattrin Jadin. Die MR-Vizepräsidentin räumt ein, dass die neue Regierung auch ein wenig selbst Schuld daran hatte, dass das Ganze so schnell aus dem Ruder gelaufen ist:

Archivbild: belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150