Asylzentrum Vottem kurz vor Eröffnung

In Vottem werden Schwerkriminelle untergebracht, die eine Gefängnisstrafe abgesessen haben, aber auch um sogenannte Papierlose aus anderen Auffangzentren, die dort randaliert haben.

Die Staatssekretärin für Armutsbekämpfung, Maggie De Block

Das Asylzentrum von Vottem bei Lüttich öffnet in einigen Wochen einen neuen Flügel für illegale Flüchtlinge, die straffällig geworden sind. Dort sollen künftig 22 kriminelle Flüchtlinge unter strenger Bewachung bis zu ihrer Abschiebung untergebracht werden. Es geht um Schwerkriminelle, die eine Gefängnisstrafe abgesessen haben, aber auch um sogenannte Papierlose aus anderen Auffangzentren, die dort randaliert haben.

Momentan werden die letzten Umbauarbeiten vorgenommen. Das hat das Kabinett der für Asyl zuständigen Staatssekretärin Maggie De Block bestätigt.

Der Generaldirektor der Ausländerbehörde, Freddy Rosemont, lehnt den Begriff Gefängnis ab. Es sei nicht das Ziel, die Menschen lange festzusetzen. Sie sollen von Vottem aus möglichst schnell in ihr Heimatland zurückkehren. Die Ausländerbehörde stellt 34 neue Mitarbeiter zur Bewachung des geschlossenen Flügels ein.

vrt/sh - Archivbild: Bruno Fahy (belga)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150